Energiespartipps

  • Verzichten Sie auf Standby

    Geräte, an denen permanent ein Licht brennt, und Netzteile, die warm sind oder brummen, verbrauchen auch permanent Strom. Deshalb am besten beim Kauf auf echte Ausschalter achten oder eine Steckdosenleiste mit Schalter oder eine funkgesteuerte Steckdose nutzen. Wichtig: Besonders billige Geräte verbrauchen im Standby oft sehr viel Strom! Über die Lebensdauer gesehen sind solche Energieverschwender dann teurer als effiziente Geräte.
    thumb
  • Tauschen Sie Ihre alten Glühbirnen aus

    Der Austausch von Glühbirnen und Halogenlampen durch Energiesparlampen senkt den Stromverbrauch erheblich. Besonders dort, wo länger als eine halbe Stunde am Tag Licht brennt, sind Energiesparlampen die beste Wahl. Sie sind durch die neuen Lichtfarben Warmweiß oder Extra-Warmweiß und in der Form kaum noch von herkömmlichen Glühbirnen zu unterscheiden. Gerade im Kommen sind die sehr sparsamen LED-Lampen. Sie eignen sich bislang aber eher für die Effektbeleuchtung als Ersatz für Halogenstrahler.
    thumb
  • Sparen Sie beim Waschen

    Die Waschmaschine sollte stets voll sein, und meistens reichen Waschtemperaturen um 30 °C vollkommen aus. Kalt-aktive Waschmittel reinigen sogar bei noch geringeren Temperaturen. Wer auf Vorwäsche verzichtet, spart rund ein Viertel der Energie und schont die Kleidung. Wer einen Trockner nutzt, sollte vorher gut schleudern. Billiger und klimafreundlicher trocknet die Wäsche auf Leine oder Wäscheständer.
    thumb